Das Unternehmen Rennsteig

- die Unendlichkeit von 74,3 km -

15.01.2001

So, nun ist es soweit. Heute halte ich die Ausschreibung für den Rennsteig 2001 in der Hand. Als ein besonderes Merkmal dieser Ausschreibung mache ich einen handschriftlichen Vermerk "Freiexemplar" aus.

 

 

Wie kam es dazu? Nun, die Macher von http://www.running-pur.de/ suchen jedes Jahr für Marathons, Schuhe  und Zubehör Tester. Da ich in meinem Leben noch nie etwas gewonnnen habe und sehr viel Spaß am Laufen habe, bewarb ich mich als Marathon-Tester. Daß ich mich ausgerecht für den Rennsteig und für die 74 km-Strecke entschieden habe, liegt wohl an meinem Übermut oder eben an der Tatsache, noch nie etwas gewonnen zu haben. Wie sagt man so schön: Meistens kommt es anders, als man denkt.

Weil ich aber kein Kneifer bin, nehme ich diese Herausforderung an und bin seit Januar 2001 mit meinen Trainingsvorbereitungen beschäftigt. Nach einiger Sucherei und einigen Mails in diversen Laufforen habe ich mir einen Trainingsplan zurechtgebastelt. 
Mein größtes Problem war: Wie muß mein Trainingspensum aussehen um die 74km-Distanz gesund zu überstehen. So richtig schlau bin ich immer noch nicht, habe mir aber als Vorbereitung den Marathon in Kandel und Paris sowie einen Ultramarathon in Marburg ausgesucht. Ich dachte mir, lange Einheiten alleine im Wald sind doch sehr Öd, warum sollte ich nicht dort laufen, wo ich in guter Gesellschaft bin.

527efb333