16. Jungfrau Marathon 2008

Beim 16. Jungfrau Marathon 2008 wurde den Teilnehmern wieder alles geboten. Eine Top Organisation, perfekte Streckenverpflegung, ein Wetter, das ausser Schnee alles im Gepäck hatte und auf 2.100 m Höhe für jeden Teilnehmer warme Duschen. Eine schöne Medaille und ein Finisher-T-Shirt (über die Farbe lässt sich allerdings streiten).

Pünktlich um 9:00 Uhr fiel der Startschuss für 4076 Starter, die sich bei fönigem Wetter auf den Weg zur Kleinen Scheidegg (2.061 m) machten.
Schon nach wenigen Metern kam ich so richtig ins Schwitzen und bei Kilometer 5 gab es kein Stück trockenen Stoff mehr an meinem Leib. So richtig rund lief es nicht und zu allem Übel bekam ich auch noch Schmerzen in der rechten Verse, die einen runden Tritt verhindern sollten. Der Fön lies in der Höhe etwas nach, und durch die häufigen Gehpassagen trockneten die Sachen und es bildeten sich Salzkristalle auf dem Stoff, die an etlichen Körperstellen zu scheuern begannen.
Es war wirklich nicht einfach.
Beeindruckend war wie immer der rege Zuschauerzuspruch. Die Anfeuerungen der Menschenmengen in Lauterbrunnen und Wengen bereiteten wieder Gänsehautatmosphäre. Leider war von der Bergkulisse ab Wengen nichts zu sehen. Eiger, Mönch und Jungfrau versteckten sich hinter Wolken und Nebel.

Mit meiner Endzeit von 5:14:53 muss ich für dieses Jahr zufrieden sein. Mehr war einfach nicht drin.

Wie immer, wenn alle im Ziel sind, gibt es noch einen kleine Umtrunk und die berühmte Gipfelzigarre. Leider hatte auch hier der Wettergott seine Finger im Spiel und beendete unsere Finisher-Party durch Regen vorzeitig.

Trotz alledem komme ich wieder und freu mich auf ein nächstes Mal beim Jungfrau-Marathon. Geplant ist ein Start in 2010, wo auch Belinda ihren Jungfrau-Einstieg plant.

AKAK PlatzGesamt PlatzZeit
Achim Lorenz M45 343. 1623. 05:14:53

Mehr Infos zum Jungfau-Marathon gibt es hier...

527efb333