29. Juli 2006 Allgäu Triathlon

Da wir sehr gerne in das Allgäu fahren, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann ich beim Allgäu-Triathlon in Immenstadt teilnehmen werde. Nach einem Trainingswochenende in Juni war es dann endlich soweit. Dieser Wettkampf sollte 2006 mein Hightlight werden. Leider hatte der Wettergott etwas gegen uns Teilnehmer und lies das schöne Sommerwetter abrupt am Wettkampftag enden. Keine Sonne mehr dafür aber Regen satt. Bei nur 17 Grad Celsius Lufttemperatur standen 1,9 km Schwimmen, 92 km Radfahren und ein Lauf über 21,1 km bei Deutschlands härtestem Mitteldistanz Triathlon auf dem Programm.

Da das Wasser zur Startzeit 24,2 Grad warm war, hieß es, ohne Neopren zu schwimmen. In der Startphase wurde mir die Schwimmbrille durch einen anderen Triathleten verschoben. Nach einigen Sekunden war die Brille wieder an ihrem Platz und weiter ging es. Mit 38:39 war ich eigentlich mehr als zufrieden.

Das Radfahren in den Alpen mit 1.250 Höhenmetern ist grundsätzlich schon eine sehr kernige Angelegenheit. Da es aber nun während der gesamten Radstrecke heftig regnete, waren die Bedingungen noch herausfordernder. Am Kalvarienberg mit einem 17%-igen Anstieg hatten sich trotz der widrigen Witterungsbedingungen viele Fans eingefunden und es herrschte eine Stimmung wie in Alpe d`Huez - Gänsehaut pur. Bei anderen Anstiegen gab es mit megagroßen Boxen ordentlich was auf die Ohren - dies wohl als Ausgleich dafür dass wegen des Regens kaum was zu sehen war. Besonders konzentriert galt es, die technisch anspruchsvollen Abfahrten zu meistern. Die durch Wind, Regen und Kälte klammen Finger gaben ihr bestes. Nach 3:21:18 hatte ich die härteste Disziplin des Tages gemeistert. Unter jetzt etwas besseren klimatischen Bedingungen gab ich beim Halbmarathon alles. Mit einer Laufzeit von 1:46:03 und der Gesamtzeit von 5:46:00 wurde ich in meiner Altersklasse 40.

  Gesamt   Schwimm  Rad    Lauf     PlatzAK
  1,9 km92 km21,1 km  
 Achim (M45)05:46:0000:38:3903:21:1801:46:03 358 40.

 

 

527efb333