21. August Giessen Triathlon

Nach einer Knieoperation und dem Entschluss in diesem Jahr keinen Marathon mehr zu laufen und mich mehr dem Triathlon zu widmen, sollte Giessen das Highlight für mich in der Saison 2005 werden.

In den Wintermonaten 2004/2005 legte ich den Grundstein im Schwimmen. Ich nahm an einem Kraulkurs teil, der nicht nur sehr gut war, sondern auch echt etwas gebracht hat. Das ich mich für Giessen entschieden habe, lag einfach an der Nähe zu meinem Wohnort.

Pünktlich um 10:15 Uhr war dann der Start der offenen Klasse über die Olympische Distanz. Mein erster Wettkampf im Neo und in einem freien Gewässer überhaupt. Bis zur ersten Boje war das Schwimmen dann auch eher ein Box- , Karate- oder Ringkampf und hatte so mit Kraulen auch nicht nur im Ansatz etwas zu tun. Da musst du durch. Denke nicht, einer der DLRG-Taucher sieht dich wenn du hier im Gewühl ertrinkst" dachte ich ....... also, bin ich da durch und nach ca. 200m hatte ich dann endlich Platz um richtig zu schwimmen. Die restlichen Meter waren dann eher nach dem Motto *Durchhalten" Nach 24:36 waren meine 2 Runden bei 18 Grad Wassertemperatur Geschichte. Hoffentlich komme ich jetzt schnell aus dem Neo waren meine Gedanken nach dem Wasserausstieg.

Der Wechsel klappte recht gut. Da ich aber nicht der einzige war, kam ich mit meinem Rad nicht besonders gut durch die engen Wege. Lieber Veranstalter: Bitte für das nächste Jahr unbedingt ändern. Die Radstrecke, ein Rundkurs mit drei Wendepunkten, musste 6 mal gefahren werden. Alle hatten mit Wind zu kämpfen und so richtig flach war sie auch nicht. Meine Uhr zeigte am Ende 90 Höhenmeter an - nicht viel, aber eben auch nicht flach. Nach 1:16:33 Fahrzeit (incl. Wechsel), ich bin noch nie über 30km/h im Schnitt gefahren (meine Uhr hat einen Schnitt von 32,8 bei reiner Fahrzeit ermittelt), stand der nächste Wechsel bevor.

Ich bevorzugte jetzt einen kleinen Umweg um dem Gedränge aus dem Wege zu gehen und hatte vielleicht 10 m mehr zu bewältigen. Der Wechsel auf die Laufstrecke war dann eher unspektakulär. Die Laufstrecke war ebenfalls ein Rundkurs mit zwei Wendepunkten und musste 4 mal gelaufen werden. Ob das aber 10km waren, möchte ich anhand meiner Zeit von 38:09 eher bezweifeln. Wenn doch, dann war es Bestzeit auf 10 km!!!!

Als ich dann nach 2:19:18 im Ziel war, war mir das aber alles so etwas von egal.......

Als 8. in der M45 und 49. von 123 war ich mehr als zufrieden. Fazit: Für mich war es ein gelungener Wettkampf, der mir für die Zukunft und vor allem für die nächsten Vorhaben in dieser Sportart mehr als Mut gemacht hat. Jetzt geht's los.....

  Gesamt   Schwimm  Rad    Lauf     PlatzAK
  1,5 m40 km10 km  
 Achim (M45)02:19:1800:24:3601:16:3300:38:09 49. 8.
527efb333