Bau der Spanten und Gleistrassen

Nach dem genügend Sperrholzplatten in 10mm Stärke angeschafft wurden, konnte es mit dem sägen der ersten Spanten begonnen werden. Zuerst wurde die Spante auf eienm A0 Plotter gedruckt. Danach wurden die Papierspanten "auf Maß" geschnitten und mit Kleber auf der Sperrholzplatte fixiert. Die Druchfahrten der Gleistrassen wurden etwas Breite als die Programmvorgabe von Wintrack angefertigt. Danach war das goße sägen angesagt.

Für die Gleistrassen wurden immer einige Stücke aus 6mm Sperrholz 6 cm Breiter wie die C-Gleise zurechtgesägt.. Bevor die Gleise dann auf den Trassen ausgelegt wurden, wurde sie noch mit Rostfarbe an den Schienen flanken gealtert.

Die ersten Kabel

Die komplette untererste Ebene (Schattenbahnhof und Kehrschleife) Eben 0 ist nun mit Spannung versorgt. Die MS2 und die ersten CAN Module sind provisorisch angeschlossen, die erste Fahrt kann beginnen. Getestet wurde mit der BR01. Alles verlief ohne große Probleme.

Module für Weichendecoder und Rückmelder

Als nächstes werden die Verteilerstationen (insgesamt 4 Stück) für die Weichendecoder und Rückmelder installiert. Parallel dazu erfolgt der Umbau von 11 Weichenantrieben und die Verlegung der Kabel für die Einspeisung der Decoder.

Für den Schallschutz der Gleistrassen habe ich 3mm Trittschallplatten aus dem Baumarkt verwendet. Diese Platten werden für das verlegen von Parkett verwendet. Nach einigen Testfahrten gefiel mir das Ergebnis nicht wirklich und auch im Internetliest man sehr oft, dass hier besser Kork verwendet werden sollte.

Also, alles wird runder, Korkplatten aus dem Baumarkt besorgt und alles noch einmal.

 

 

Moba aktuell
20.11.2017

Neue Erkenntnisse

Kat: Modelleisenbahn


01.12.2015

Spanten und erste Kabel

Kat: Modelleisenbahn


20.11.2015

Gleisplan

Kat: Modelleisenbahn


20.02.2015

Wie alles begann

Kat: Modelleisenbahn


527efb333