15 Jahre Passtschon98

Ein unvergessliches Wochenende erlebten wir mit Freunden und Bekannten in der Hessenmühle bei Fulda. Es wurde Brot gebacken, einen Traktorführerschein auf historischen Traktoren absolviert, eine 500 Jahre alte, noch in Betrieb befindliche Mühle besichtigt, viel gelacht, viel gegessen, und nicht vergessen viel Mühlengeist getrunken. Der erinnert geschmacklich an Wrigley-Spearmint-Gum. Belinda´s Geschmack traf er nicht; sie schüttelte sich jedesmal. Was für die meisten ein geselliges Wochenende war, war für den Neuzugang Lars (genannt auch "Rotzer", weil er der Jüngste in der Runde war) eine Feuertaufe. Er musste einige Sprüche über sich ergehen lassen, bei denen sicherlich nicht so Hartbesaitete das Weite gesucht hätten. Er steckte dies alles mit einem spitzbübigen Lächeln weg, konterte geschickt und hatte somit die Brüller auf seiner Seite. Wir erfuhren auch, dass er mit seinen 34 Jahren bereits 2 Marathons gelaufen ist (der Einzigste überhaupt in der Runde, der das nachweisen konnte). Auf die Frage von Lars an unseren alten Hasen Rainer K. - was die Anzahl der Marathons betrifft -, welche seiner über 100 gelaufenen Marathons die drei schönsten gewesen sind, schleuderte Rainer (wie er nun mal so ist) Lars an den Kopf: "Lauf doch erstmal drei". Wir kringelten uns vor Lachen, doch Lars erschütterte das keineswegs. Auch Klaus P. musste sich morgens anhören lassen, dass es besser für alle sei, ihn nicht über den Weg zu laufen. Lag das wohl an dem Mühlengeist, der nachts sein Unwesen trieb oder an dem leckeren Rhöner Landbier genannt Schwarzer Hahn oder sogar die Kombination aus beidem?

Doch auch die schönste Zeit geht vorüber. Wir sagten auf Wiedersehen beim Weiltalweg-Marathon 2014 oder bei diversen Trainingsläufen rund um die Viehweide.

527efb333